Tauchergruppe

Die Tauchergruppe der Stadtfeuerwehr Lehrte ist eine Fachgruppe die sich aus Kräften aller Ortsfeuerwehren der Stadt Lehrte zusammensetzt.
Das heißt, aus jeder Ortsfeuerwehr der Stadt Lehrte kann ein jeder oder jede Feuerwehrmann/frau sich zum Feuerwehrtaucher ausbilden lassen. Vorausgesetzt das 18. Lebensjahr ist vollendet, die Truppmann Ausbildung Teil 2 ist abgeschlossen, dass „Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber“ ist absolviert und die körperliche Eignung wurde nach der berufsgenossenschaftlichen Untersuchung G31 festgestellt.

Momentan besteht die Tauchergruppe Lehrte aus zwei Feuerwehrlehrtauchern, sechs Feuerwehrtauchern, sechs Feuerwehrtaucheranwärtern (Feuerwehrtaucher/in in der Ausbildung) und vier Bootsführern. Die Ortsfeuerwehr Sievershausen stellt hiervon zwei ausgebildete Feuerwehrtaucher, zwei Bootsführer und drei Feuerwehrtaucher/in Anwärter.

Die Tauchergruppe kommt immer dann zum Einsatz, wenn, wenn die jeweiligen Ortsfeuerwehren die Einsatzlage mit Ihrer „normalen“ Ausrüstung nicht bewältigen können. Hierzu zählen unter anderem das Retten von Personen bei Badeunfällen, Retten von Menschen und Tieren bei Eisunfällen auf Gewässern, technische Hilfeleistung wie z.B. Bergen von Gegenständen (Autos, Bagger, Rohrleitungen, etc. ) aus Gewässern. Weiterhin kann die Tauchergruppe auch Amtshilfe für die Polizei leisten. Die Tauchergruppe der Stadtfeuerwehr Lehrte ist Jahreszeit unabhängig. Getaucht wird sowohl im Sommer als auch im Winter bei Eis und Schnee. Das Einsatzgebiet der Tauchergruppe Lehrte umfasst zusätzlich zum Stadtgebiet Lehrte, die gesamte Region Hannover und Teile der angrenzenden Landkreise.
Die Aus- und Fortbildung werden von den Feuerwehrtaucher/innen zusätzlich zu den normalen Feuerwehrdienst in ihrem jeweiligen Ort erbracht.